Schulleitung

 

Katja von der Hagen

Schulleiterin
Telefon: 040/4289326-31
Email: katja.vonderhagen@jls.hamburg.de


Seit 1. August 2014 bin ich die neue Schulleiterin der Julius-Leber-Schule. Meine Unterrichtsfächer sind Englisch, Geschichte und Psychologie. Nach vielfältigen Berufserfahrungen im Hamburger Schuldienst sowohl an einer Gesamtschule als auch in den letzten zehn Jahren am Gymnasium, blicke ich nun gespannt auf die neue Aufgabe. Eine Stadtteilschule bietet die wertvolle Möglichkeit, tatsächlich eine Schule für alle zu sein und Schülerinnen und Schüler mit ihren unterschiedlichen Persönlichkeiten, Ausprägungen und Fähigkeiten willkommen zu heißen und wertschätzend und unterstützend durch eine wichtige Zeit im Leben zu begleiten. Vielfalt begreifen wir als Potential. Die Julius-Leber -Schule ist eine große und überaus vielfältige Schule mit einem hochengagierten Kollegium. Als Schulleiterin ist es für mich von zentraler Bedeutung, die erfolgreiche Arbeit an dieser Schule und die weitere Entwicklung zu unterstützen und voranzubringen. Dies kann nur durch eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Kollegium, den Eltern und nicht zuletzt den Schülerinnen und Schülern gelingen. Moderner Unterricht, vielfältige Bildungsangebote, zahlreiche Partizipationsmöglichkeiten auch am außerunterrichtlichen Schulleben, eine breit angelegte Berufsorientierung, soziales Lernen, Demokratieerziehung und Freude am Schulleben sind dafür wichtige Bausteine. Unsere Schülerinnen und Schüler sollen gern zur Schule kommen, sich als unverzichtbaren Bestandteil der Julius-Leber-Schule begreifen, die Werte der Schule verantwortlich mittragen, den für sich bestmöglichen schulischen Weg finden und erfolgreich gestalten. Dieses zu ermöglichen ist uns ein zentrales Anliegen. Ich freue mich darauf, meinen Teil als Schulleiterin dazu beizutragen.


Horst Dröse

Stellvertretender Schulleiter
Telefon: 040/4289326-32
Email: horst.droese@jls.hamburg.de


Nach meinem Referendariat 1988 arbeitete ich als Systembetreuer im Rechenzentrum bei Philips Medizin Systeme und als Dozent für Betriebssysteme und Vernetzung bei Digital Equipment. Seit 1991 bin ich im Hamburger Schuldienst tätig. Ich war Klassenlehrer und Fachlehrer für die Fächer Mathematik, Physik und Informatik an einer Gesamtschule in Altona. Seit 1997 bin ich stellvertretender Schulleiter der Julius-Leber-Schule. Außerdem unterrichte ich hier weiterhin Physik und Informatik.

Als stellvertretender Schulleiter bin ich für die Erstellung des Stundenplanes am Anfang des Schul(halb)jahres zuständig. Meine tägliche Arbeit besteht vor allem darin, den Vertretungsplan zu erstellen, d.h. ich organisiere Veränderungen im Stundenplan, die auf Grund von Krankheiten, Projekten oder Personalwechsel im laufenden Schuljahr notwendig sind. Außerdem verwalte ich den Schulhaushalt und sorge für die Verteilung der Finanzen, die unserer Schule zugewiesen werden.

Durch die Größe der Schule ist es bedingt, dass ständig eine große Anzahl von Veränderungen des Planes nötig sind, durch die vielen Kollegen und Kolleginnen ist es jedoch möglich, z.B. Vertretungsunterricht durch Fachkollegen oder Teamkollegen für die Schüler sinnvoll durchzuführen. Ich finde es wichtig für meine Arbeit, dass die Gründe für meine Entscheidungen bei den Planveränderungen verständlich oder zumindest nachvollziehbar sind, so dass die Zusammenarbeit mit dem Kollegium, der Elternschaft und den Schülern reibungslos stattfindet.


Heidrun Michel

Abteilungsleiterin 5-7
Telefon:040/4289326-41
Email: heidrun.michel@jls.hamburg.de


Seit 1991 arbeite ich als Lehrerin mit den Fächern Deutsch und Kunst: zunächst einige Jahre an einer Gesamtschule in Altona, seit 2000 an der Julius-Leber-Schule und seit Sommer 2011 in der Funktion der Abteilungsleiterin 5-7.

Neben verschiedenen organisatorischen Aufgaben innerhalb meiner Abteilung wie beispielsweise der Klassenzusammensetzung der neuen 5. Klassen oder der Gestaltung des Wahlpflichtbereiches ab Klassenstufe 7 wirke ich in verschiedenen Arbeitsgruppen und Teams mit. Aktuell beschäftigt mich besonders die Umsetzung der ganztägigen und inklusiven Schule, die neue Konzepte und Ideen erfordert. Besonders gern arbeite ich mit meinen Jahrgangsteams, allen Klassenlehrern einer Klassenstufe, zusammen. Hervorheben möchte ich hier insbesondere die dreitägige Fortbildung für das neue Klassenlehrerteam der zukünftigen 5. Klassen.

Am Herzen liegen mir nach wie vor die Schüler. Sie sollen sich bei uns wohl fühlen, in ihrem Lernen vorankommen und eigene Stärken entdecken oder weiterentwickeln können.


Marianne Schackopp

Abteilungsleiterin 8-10
Telefon: 040/4289326-43
Email: marianne.schackopp@jls.hamburg.de


Nachdem ich zwei Jahrzehnten vielfältige Erfahrungen an einem Gymnasium und einer Gesamtschule gesammelt hatte, war es 2002 mein Wunsch, an die JLS – den Motor der Hamburger Gesamtschulentwicklung - zu wechseln. Hier unterrichtete ich als Klassenlehrerin einer Integrationsklasse in den Fächern Mathematik, Arbeit und Beruf sowie Deutsch, bevor ich 2010 Abteilungsleiterin der Klassenstufen 8 bis 10 wurde.

Für die Schüler meiner Abteilung sind insbesondere folgende Fragen bedeutsam:

„Welche Schwerpunkte kann ich beim Lernen setzen, um meine Interessen und Stärken einbringen zu können?“

„Werde ich mit meinen Fragen, meiner Meinung und meiner Persönlichkeit ernst genommen?“

„Welcher Anschluss ist für mich nach der 10. Klasse der richtige?“

Daran zu arbeiten, wie Unterricht und Schulleben unter diesen Leitfragen – gemeinsam mit den Schülern und ihren Eltern - stets verbessert werden können, ist für meine KollegInnen und mich eine Herausforderung, der wir uns mit Freude stellen.

Dabei ist uns bewusst: Konflikte gehören zum Alltag – auch einer Schule. Deshalb haben wir uns klare Regeln gegeben, die für Schüler und Lehrer gelten und von allen eingehalten werden müssen. Es gibt regelmäßig die Möglichkeit, über Probleme und Konflikte offen zu sprechen, so dass jeder an der JLS Verantwortung für sich und andere trägt.


Sven Arnecke

Abteilungsleiter 11-13
Telefon: 040/4289326-42
Email: sven.arnecke@jls.hamburg.de


Nach meinem Referendariat kam ich 1987 an die Julius-Leber-Schule. Ich arbeitete mehrere Jahre als Klassen- und Fachlehrer und habe dann viele Jahre als Tutor in der Oberstufe gearbeitet und in meinen Fächern Mathematik, Physik und Informatik Grund- und Leistungskurse unterrichtet.

Seit 2009 leite ich die Oberstufe unserer Schule und habe dabei vor allem an der Einführung der Profiloberstufe gearbeitet. Jedes Jahr treten neben unseren eigenen Schüler/innen aus der Mittelstufe stets auch viele Schüler/innen von anderen Schulen in unsere Oberstufe ein. Bei Bewerbungen für die Oberstufe und allen weiteren Fragen, welche die Oberstufe betreffen, bin ich der erste Ansprechpartner.

Durch die Größe der Schule und die Größe der Oberstufe können wir jedes Jahr ein breites Spektrum an Profilen anbieten. Somit kann es gelingen, jeden Schüler und jede Schülerin entsprechend ihren Interessen und Neigungen in der Oberstufe zu fördern und zu fordern.


Udo Petersen

Didaktischer Leiter
Telefon: 040/4289326-44
Email: udo.petersen@jls.hamburg.de

Wie können die Schülerinnen und Schüler einer Klasse, die doch so unterschiedlich sind, zusammen lernen? Wie gelingt das Zusammenleben von mehr als 1600 Schülerinnen und Schülern mit mehr als 160 Erwachsenen an unserer Schule? Wo ist Gleiches gleich und Ungleiches unterschiedlich zu behandeln und wo nicht? Wie gelingt inklusiver Unterricht? Wie gelingen Absprachen in diesem großen Kollegium?

Mit diesen Fragen befasse ich mich als didaktischer Leiter und suche gemeinsam mit dem Kollegium und an manchen Punkten auch mit den Schülerinnen und Schülern nach Antworten.

Zu mir: Ich bin seit dem Jahr 2000 an der Julius-Leber-Schule. Begonnen habe ich als Referendar, dann wurde ich Lehrer für Musik, Religion und Geschichte. Von 2009 bis 2014 war ich als Fachberater und Fortbildner für das Fach Musik am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung abgeordnet. Als didaktischer Leiter der Julius-Leber-Schule bin ich für die pädagogische Arbeit und Entwicklung der Schule zuständig. Das betrifft den Unterricht und die über den Unterricht hinausweisenden Themen und Fragen. Letztlich steht die Frage im Mittelpunkt, wie die Julius-Leber-Schule den Schülerinnen und Schülern, aber auch den Lehrerinnen und Lehrern einen geeigneten Rahmen für ein gemeinsames Leben und Lernen bieten kann.

Ein paar Stichworte zu meinen Arbeitsgebieten: Unterrichtsentwicklung, Bildungspläne, Unterrichtsmethodik, Differenzierung, Fördern und Fordern, Inklusion, Leistungsbewertung, Module, Projektwochen, zentrale Prüfungen, Lernstandsuntersuchungen, schulinterne Fortbildung. Wichtig ist mir die enge Zusammenarbeit mit Abteilungsleitern, Fachleitern und Fachkoordinatoren und Ansprechpartner für unser engagiertes und durch einen Generationenwechsel neu zusammengesetztes Kollegium zu sein.

Unterricht und Schule kann nur gelingen, wenn Schulleitung und Kollegen bereit sind, ihre Arbeit und ihre Ergebnisse immer wieder kritisch zu überdenken, - im Dialog mit Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern.