Fördern und Fordern

DSCF2683.jpg RIMG0747.jpg DSCF2766.jpg DSCF2775.jpg IMG_4942.jpg RIMG0758.jpg

Angebote bei Schwächen

Die Schriftsprach-Förderung in Klasse 5 wird bei erhöhtem Förderbedarf, der durch Rechtschreib- und Lese-Tests ermittelt wird, erteilt. Ende 5 und 6 wird noch einmal getestet und die Förderung ggf. verlängert. Die Teilnahme ist verbindlich.

Die Schule bietet außerdem in Klasse 5 eine Mathe-Förderstunde für Schülerinnen und Schüler an, die keine ausgewiesene Dyskalkulie haben, aber größere Lücken im Basiswissen der Grundschule. Beide Angebote sind kostenfrei.

Das „Hamburger Bildungspaket“ ermöglicht sog. „FsW-Stunden“ (FsW = Fördern statt Wiederholen). Der Förderbedarf muss von der Zeugniskonferenz festgestellt werden. Die Schule organisiert dann eine Nachhilfestunde in einer Kleingruppe. Diese Förderung ist kostenfrei, aber verbindlich.

Ein besonderes Angebot der Schule ist die Vermittlung von Lerntherapien, die durch eine Lerntherapeutin in den Räumen der JLS stattfindet. Vermittelt wird der Kontakt durch die Förderkoordinatorin Angela Asmuß.

Angebote bei Stärken

Die Julius Leber Schule ist eine Schule für alle. Es werden Schülerinnen und Schüler aller Leistungsniveaus gefördert und gefordert. Dazu gehören auch Kinder mit besonderen Begabungen und Talenten. Diese Schüler/innen werden ganz gezielt angesprochen. Die Förderung geschieht sowohl innerschulisch als auch außerschulisch. Die Kinder können aus einem breiten Angebot wählen.

Dazu zählen:

- Besondere Schwerpunkte im musischen Bereich: Erweiterter Kunst- oder Musikunterricht, Unterstufenchöre, Oberstufenchor, Big-Bands mit eigenem Anfängerunterricht und Instrumentenausleihe.

- Enrichment Angebot: Robotik, Training für Mathe-Olympiade, English Discussions, Chinesisch für Anfänger und Fortgeschrittene, Journalismus, Holzdesign, Elektronik (Profi-AG), Fotokurs und Matheclub- teilweise parallel zum Unterricht.

- Austauschschulen in Holland, Spanien, China und Schweden.

- Europa Projekt (Comenius) mit Frankreich, England, Spanien und Schweden.

- Lernen mit neuen Medien: Die JLS besitzt mehrere Computerräume mit jeweils Multimediarechnern, Flatscreens, Netzwerdruckern und Scannern. Die Klassenräume sind weitgehend mit Smartboards ausgestattet. In der Smartboard-AG können sich Schüler/innen zu Smartboard-Profis ausbilden lassen.

- Training: „Soziales Lernen" durch die Ausbildung von Schüler-Streitschlichtern.

- Ausbildung von Schüler/innen zu Medienscouts ab Jahrgang 8.

- Teilnahme am Fachunterricht in höheren Klassen.

- Überspringen einer Klassenstufe.

Kontakte gibt es auch zu hamburgweiten Angeboten für begabte Schüler/innen.

Ansprechpartnerinnen:

Wibke Seeger, Email: sr@jls-hh.de

Britta Kiffmeyer, Email: kf@jls-hh.de