Flohmarkt

Ein Flohmarkt mit Charme- ist alles vorbei?

Die Julius – Leber – Schule veranstaltete seit 2005 zweimal im Jahr einen Flohmarkt auf dem Schulgelände. Er war im Laufe der Jahre zu einer festen Institution als Begegnungstag und Nachbarschaftstreff geworden. Die hervorragende Organisation und die gute Stimmung dieses Flohmarkts lockten viele Besucher an die über hundert Verkaufsstände, zum Klönen oder zum Kaffeetrinken am tollen Kuchenbuffet. Das Flohmarktteam hat über zehn Jahre tolle Arbeit geleistet, auch als die eigenen Kinder schon gar nicht mehr die JLS besuchten. Nun fehlt der Nachwuchs, wie so oft bei den Ehrenämtern. Darum fand der letzte Flohmarkt im Mai 2016 statt.

Es war eine tolle Zeit, vielen Dank! Jedoch...

...soll es das wirklich gewesen sein??

Findet sich unter den JLS-Eltern nicht doch der eine oder die andere, die Lust haben, an diesem Tag Verkäufer, Kuchenbuffet, Grillstation, musikalische Begleitung, Toiletten und Parkplätze zu organisieren? Wenn sich doch noch Engagierte finden, geht es vielleicht weiter, im Mai 2017.... Meldet euch!

Kontakt über: jls.flohmarkt@googlemail.com

Oder in der Schule: Gabriela Brinke (Bk) 


Was war das Besondere an diesem Flohmarkt?

Der Flohmarkt wurde ehrenamtlich mit viel Idealismus von Müttern und Vätern der Schule, aber auch von Schülerinnen und Schülern betrieben. Die Einnahmen werden ausschließlich für die Schule verwandt.

Wie ist er entstanden?

Vor vielen Jahren stellte der Elternrat der Julius – Leber – Schule fest, dass der Schulhof attraktiver werden müsste. Doch wie finanzieren? Die Idee des Flohmarkts war „geboren“; viele tausend Euro sind seither für Anschaffungen wie Klettergeräte, Tischtennisplatten oder Sitzbänke investiert worden.

Einige Eindrücke der letzten Flohmärkte: