Was für ein Festival!

Raoul, 8. Klasse:

Das JU-REBEL-FESTIVAL, was am 01.06.17 stattgefunden hat, gab es zum 40 jährigen Jubiläum der Julius-Leber-Schule. Es war ein Festival, wo man an dem Tag keine Schule hatte, stattdessen den Tag auf dem Festival verbrachte. Beim Festival gab es Musik, Spielstationen wie zum Beispiel Torwandschießen oder Entenangeln. Außerdem gab es gratis Kuchen und Kekse. Ich und der Rest, den ich gefragt habe, wie sie das Fest fanden, haben alle eine positive Antwort gegeben. Ich finde es auch persönlich sehr gut, dass Abwechslung in die Schule reinkommt.

Maris, 8. Klasse:

Am 01.06.2017 war das Ju-Rebel-Festival in Hamburg an der Julius-Leber-Schule. Das Festival wurde gefeiert, weil die Schule 40 Jahre alt wurde und die Lehrer/innen mal feiern wollten anstatt Unterricht zu machen. Es gab viele Sachen zum Beispiel Dosenwerfen, Menschenkicker, Seiltanzen, Jonglage und Torwandschießen, die man machen konnte. Es gab ein Zirkuszelt, wo man auch viele Sachen machen konnte. Es gab durchgehend Musik von den Kursen. Es gab auch reichlich Essen für die Schüler/innen. Man konnte echt viele Sachen machen. Ich fand das Festival sehr gut, weil es echt gut gelaufen ist. Der Z-Kurs Informatik musste für die Schule einen Dokumentationfilm drehen und verschiedene Lehrer/innen und Schüler/innen interviewen.